Fischatlas: Salmoniden

Die Salmoniden gehören zu den edelsten und bei Anglern beliebtesten Fischen. Hier sind vor allem der Lachs und die Meerforelle im besonderen Blickfeld der Angler.

Nachdem viele Salmonidenarten durch Überfischung, schlechte Wasserqualität und Verbauung der Laichflüsse in ihren Beständen bedroht waren und sie fischereilich keine Rolle spielten, sind durch intensive Umweltschutz- und Renaturierungsmaßnahmen die Verhältnisse in vielen Regionen wieder so, wie man es aus den Erzählungen der Altvorderen kannte. Vorbildliche Projekte gibt es in Deutschland muit dem "Lachs 2000" - Programm, außerdem in Dänemark mit "Meerforellen-Fünen" Projekt und dem "Schnäpel Projekt" im Ringköbing Fjord.

Meerforellen werden in schönen Stückzahlen und kapitalen Größen vom Ufer aus gefangen. Berühmt ist das südfünische Inselmeer; das dänische Fünen hat als Vorreiter Pionierleistungen erbracht, diese Methoden werden inzwischen auch von anderen Ländern übernommen.

Auch die Lachprogramme zeigen ihre Wirkung. Lachse werden nicht nur in den Laichflüssen gefangen, sondern auch vom Ufer aus (als Beifang beim Meerforellenangeln) und beim Schleppfischen, beim Lachstrolling. Wer einen kapitalen Lachs schleppen möchte, fährt nach Bornholm. Dort herrscht eine große Fischdichte und der Bornholmer Lachsstamm ist für seine Großwüchsigkeit bekannt.

Man nimmt sich aber auch kleinerer Fischarten an, wie dem Nordseeschnäpel. Auch hier sind steigende Bestandsmengen zu vermerken.

Ich sortiere die Regenbogenforellen und andere pazifische Arten hier bei den "Salmoniden" ein, auch wenn es keine "salmo" sind, sondern "oncorhynchus". Es ist hier einfach leichter zu finden.


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.