Fischatlas: Salmoniden im Süßwasser

Nicht nur die Meeresangler kommen in den Genuß, auf Salmoniden angeln zu können. Es gibt eine Vielzahl Salmoniden im Süßwasser, wie z.B. die Bachforelle und Regenbogenforelle, die Äsche, Seesaibling und Bachsaibling, der Huchen oder Donaulachs, außerdem die im Laichaufstieg befindlichen Lachse und Meerforellen.

Die Angelarten können unterschiedlicher nicht sein. Währen man im Allgemeinen mit feiner Fliegenausrüstung und Trockenfliegen, Naßfliegen und Nymphen auf Äschen und Forellen angelt, ist das Geschirr für Lachs und Huchen deutlich robuster. Eine kräftige Spinnrute oder zweihändige Fliegenrute der Klasse 9 - 12 hier die richtige Wahl.

Auch variieren die Gewässer von den glasklaren Bächen und Flüssen in Österreich und der Schweiz über die etwas träger fließenden und trüberen Auen Dänemarks bis zu den größeren Flüssen in Süddeutschland. Die Salmoniden sind weit verbreitet: wir treffen sie in Nordnorwegen und Nordschweden ebenso an, wie in Mitteleuropa, in Spanien, in Rußland und auf dem amerikanischen Kontinent.

Ich sortiere die Regenbogenforellen und andere pazifische Arten hier bei den "Salmoniden" ein, auch wenn es keine "salmo" sind, sondern "oncorhynchus". Es ist hier einfach leichter zu finden.


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.