Fischatlas: Meerbrassen

Im Salzwasser sind mehr Brassenarten bekannt, als im Süßwasser und sie sind wichtige Angelfische und auch in der Küche gerne gesehen. Hauptsächlich im Mittelmeerraum werden sie gefangen, sie kommen aber auch die Atlantikküste hoch bis in den Ärmelkanal und die südirische Küste.

Äußerlich ähneln die Meerbrassen den Süßwasserbrassen, sie sind im Allgemeinen auch hochrückig und seitlich flach, haben aber Stachelstrahlen und kräftige Zähne mit denen sie ihre Beute fangen oder Muscheln zermahlen.

Ein besonder wilder Vertreter ist die Zahnbrasse, die nicht nur durch besonders scharfe Zähne auffält, sondern auch durch hohes Gewicht und Ungestüm im Drill. Leider sind die Bestände der Zahnbrasse stark zurück gegangen, wer jedoch das Glück hat, eine zu fangen, sollte nach dem Fang aufpassen, da die Zahnbrasse wild mit dem Kopf um sich schlägt und alles (zer)beißt, was ihr zwischen die Zähne kommt.


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.