Aalmutter (Zoarces viviparus)

Aalmutter (Zoarces viviparus)
Bild Creator: CrazyBiker_84
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei finden Sie hier.

Fischatlas: Die Aalmutter

Lateinischer Name: Zoarces viviparus
Weitere Namen:
Belgischer Name:
Dänischer Name: Ålekvabbe
Englischer Name: Eelpout
Faeringischer Name:
Finnischer Name: Kivinilkka
Französischer Name: Loquette d'Europe, Blennie vivipare
Isländischer Name: Mjósi
Italienischer Name:
Niederländischer Name: Magge, Puitaal
Norwegischer Name: Ålekvabbe, Ålekone
Portugiesischer Name: Peixe-carneiro europeu
Schwedischer Name: Ålkusa, Tånglake
Spanischer Name: Viruela

Länge: bis max. ca. 0,50 m
Gewicht: bis max. ca. 1 Pfund
Alter: bis maximal 10 Jahre
Laichzeit: die Aalmutter ist lebendgebärend, die Eier werden im Mutterlaib befruchtet
Vorkommen/Lebensraum:
Erkennungskennzeichen:
Nahrung:

Die Aalmutterverwandten (Zoarcales) wurden lange Zeit hin und her geschoben und erst 2013 zu den Cottoidei, einer Unterordnung der Barschartigen, eingeordnet.

Die Aalmutter hat grüne Gräten, wenn sie gegart ist, das sollte aber niemanden stören.


Angelmethoden:

Gelegentlicher Beifang beim Brandungsangeln mit Naturködern an Stränden, Molen, Seebrücken und Anlegern. Die Aalmutter hält sich gerne in steinigem Umfeld und Krautfeldern auf, auch im flachen Wasser.


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.