Fischatlas: Aalartige

Zu der Gruppe der Aalartigen gehören nicht nur der europäische Flußaal, sondern auch der Meeraal (Conger) und die Muränen.

Während der europäische Flußaal inzwischen zu den bedrohten Tierarten gehört, da ihm der Schwimmblasenwurm zusetzt und viele Tiere auf ihrer Laichwanderung flußab in Richtung Meer und Saragossasee in den Turbinen der Wasserkraftwerke getötet werden, ist die Situation beim Meeraal (Conger) erheblich erfreulicher. Er ist ein beliebter Angelfisch, der hohe Gewichte erreicht und einen kraftvollen Drill liefert. Vielerorts werden gefangene Fische zur Bestandsschonung wieder zurückgesetzt.

Die Muräne fühlt sich im warmen Wasser wohl und ist daher in südlichen Gefilden heimisch.

Die Aalmutterartigen sind eine Unterordnung der Barschartigen. Dazu gehören nicht nur die Aalmuttern, sondern auch der Katfisch, auch Seewolf oder Steinbeißer genannt. Hier besteht jedoch Verwechslungsgefahr, da auch der Wolfsbarsch Seewolf genannt wird und der echte Steinbeißer ein kleiner Süßwasserfisch ist.

Vor Irland werden vor allem Conger gezielt gefangen, die irischen Küsten gelten mit zu den besten Congergründen Europas. Vor allem vom Boot aus sind die Chancen auf kapitale Exemplare sehr hoch, die irischen Skipper sind sehr erfahren und kennen eine Menge fangträchtiger Wracks.


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.