b Angeln in Alaska - www.global-angling.com
Lachsboote auf dem Naknek River

Lachsboote auf dem Naknek River
Bild Creator: Stan Shebs
Lizenz: Creative-Commons-Lizenz
Die Originaldatei finden Sie hier.


Nushagak River an der Mündung in die Brostol Bay

Nushagak River an der Mündung in die Bristol Bay
Bild Creator: AlaskaTrekker
Lizenz: Creative-Commons-Lizenz
Die Originaldatei finden Sie hier.


Angeln in Alaska

Alaska hat eine Vielzahl weltbester Lachs- und Forellenflüsse

Traumhafte Landschaften und traumhafte Angelreviere, Alaska ist schon eine Klasse für sich. Der Naturfreund kann sich verlieren beim Betrachten der opulenten Schönheit des Indian Summer, der Angler kann sich verlieren beim Drill einer Vielahl von Fischen.

Die Saison in Alaska ist zwar nur theoretisch begrenzt auf die wärmeren Monate, aber faktisch ist es dann doch so, das sich die meisten Angler darauf fokussieren. Viele sind fokussiert auf die großen Salmoniden, wie der Köngslachs, der Silberlachs und die großen Regenbogenforellen.

Allerdings gibt es auch sehr viele schöne Saiblinge und Äschen, die bereitwillig die Fliege der Angler nehmen. Vor allem, wenn die Lachseier von der Strömung mitgenommen werden, schlagen sie sich gerne den Bauch voll und gehen an jede Fliege, die irgendwie rosa ist - und natürlich auch an jeden rosafarbenen Spinner und Blinker. Und da das echte Wildwassersalmoniden sind, liefern sie auch heiße Drills.

Als Angler müssen Sie vorab entscheiden, welchen Fischarten Sie nachstellen wollen, denn diese bestimmen die Zeit Ihres Angelurlaubs. Im Mai beginnen die Königslachse mit ihrem Aufstieg den Tanz der Lachse, die Silberlachse beenden ihn im September wieder. Danach ist die Zeit der Regenbogenforellen gekommen - und die wiegen auch bis 30 Pfund - und der Saiblinge und Äschen.

Btw.: in den USA ist es üblich, dem Personal für ihre Dienstleistungen ein angemessenes Trinkgeld zukommen zu lassen. Normalerweise liegt es im Bereich von ca. 10% der Gesamtkosten. Dafür sind die Grundgehälter vergleichsweise niedrig. Es kann sinnvoll sein und motivierend wirken, wenn Sie einen Teil des Trinkgeldes schon recht früh geben und den Rest vor der Abreise als herzliches Dankeschön für alles.


Angellodges und Services

Grundsätzlich finden Sie in Alaska zwar einerseits unendliche und unberührte Natur vor, auf der anderen Seite ist Alaska anglerisch bestens erschlossen. An allen nennenswerten Lachsflüssen finden Sie Angellodges aller Kategorien, so dass Sie direkt am Wasser oder auf dem Wasser wohnen, auf Komfort nicht verzichten müssen, verpflegt werden und sich um nichts weiter kümmern müssen.

Die Guides in den Lodges kennen die Gewässer allerbestens und bringen die Angler zum Erfolg. Auch Angler, die über keine größere Erfahrung verfügen, werden so geguided, dass sie mit Angelerfolg nach Hause fliegen können.

Deutsche Angelreiseanbieter, die internationale Ziele im Programm haben, haben natürlich auch Alaksa in ihren Katalogen. Sie können dann bequem eine Komplettbuchung vornehmen. Da etliche Lodges von Deutschen geführt werden, werden Sie vor Ort dann auch deutschsprachig betreut, was durchaus ein Vorteil sein kann.

Die meisten Lodges bieten Fly-Out Service an, d.h. Sie werden an die Flüsse geflogen, die gerade den besten Aufstieg haben bzw. an denen Sie die besten Angelbedingungen vorfinden. Einige Lodges sind reine Fly-Out-Lodges.

Erkundigen Sie sich vorher beim Anbieter, welchen Service er zusätzlich anbietet, vor allem, wenn Sie gefangenen Fisch auch selbst verzehren möchten. Manche Lodge fliegt die gefangenen Lachse alle zwei Tage zum Räuchern aus, Sie bekommmen sie dann zur Abreise wieder. Andere Lodges bieten Tiefkühlservice.

Wenn Sie gefrosteten, selbst gefangenen Lachs in die EU einführen möchten, erkundigen Sie sich vorher nach den aktuellen Ausfuhr- und Einfuhrbedingungen und lassen Sie sich alles schriftlich geben und nehmen Sie diese amtlichen Auskünfte mit. Sonst kann es Ihnen passieren, dass Sie den Fisch oder das Fischprodukt (Räucherfisch) nicht ausführen dürfen oder nicht in die EU einführen. Die Folgen sind: Beschlagnahme, kostenpflichtige Entsorgung und schlimmstenfalls noch eine Strafe - wenn es richtig dumm läuft.


Naknek River

Der Naknek River, der in die fischreiche Bristol Bay mündet, gehört zu den besten, fischreichsten und produktivsten Flüssen Alaskas. Er beginnt im 110 Kilometer langen Naknek Lake, der von vielen hundert kleinen Flüssen aus dem Katmai Gebirge gespeist wird.

Mit glasklarem Wasser fließt er 45 Kilometer der Bristol Bay entgegen. Bei einer Durchschnittstiefe von drei bis fünf Metern hat er aber eine Breite von 100 bis 800 Metern. Das ist eine Menge Wasser zum Befischen.

Im Naknek River können Sie alle fünf Lachsarten fangen, die Höhepunkte sind jedoch der Aufstieg der Königslachse und der Silberlachse - und nach den Lachsen die kapitalen Regenbogenforellen. Saison: Königslachs: Mitte Mai bis Mitte Juni; Silberlachs: Spätsommer mit August als bestem Monat

Die Regenbogenforellen können bereits im März, sobald das Eis aufgebrochen ist, vom Boot aus geschleppt oder vom Ufer aus gefangen werden. Sie erreichen Gewichte bis 27 Pfund, diese Gewichtsklasse ist keine Seltenheit.

Das Angeln auf wilde Regenbogenforellen ist zwar absolut traumhaft, aber beachten Sie bitte auch, dass eben diese wilden Regenbogenforellen in Alaskas Nationalparks wieder zurückgesetzt werden müssen. Nur so können diese fantastischen Bestände erhalten werden.

Nehmen Sie für eine Forellentour eine 7er oder 8er Fliegenrute mit in 9 - 9,6 Fuss, am Besten eine vierteilige Reiserute. Sinkende Vorfächer sind nicht notwendig, da die Fische auch im flachen Wasser gefangen werden. Wählen Sie 0,25er Vorfachspitzen. Die Fliegen binden Sie auf 8 - 12er Schonhaken(!) in jedem Fall in orangener Farbe kombiniert mit weiß oder violett.

Spinnfischen ist nicht überall erlaubt, fragen Sie vorher nach. Nehmen Sie zum Angeln auf die Regenbogenforellen eine mittelschwere Spinnrute mit einem Wurfgewicht bis 40 Gramm. Die Rute sollte um die 2,70 Meter lang sein, damit kommen Sie überall klar. Eine 0,25er Hauptschnur reicht normalerweise aus.


Kenai River

Der Kenai River gehört mit zu den absoluten Berühmtheiten unter Alaskas Lachsflüssen. Er dürfte auch international einer der bekanntesten sein.

Im Kenai können Sie vom Boot ebenso gut wie vom Ufer aus angeln und fangen. Allerdings machen ihn die vielen Felsen und wechselnden Strömungen etwas tückisch, weshalb es angebracht ist, zumindest in den ersten Tagen einen Guide zu buchen, der einen zuverlässig einweist.

Königslachs, Rotlachs, Silberlachs und Regenbogenforellen sind die Hauptfische, in vielen Lodges können Sie auch eine organisierte Heilbutttour buchen. Es stellt sich nur die Frage, ob man das auch wirklich will, denn der Kenai hat den wohl weltgrößten Aufstieg an Königslachsen und den weltgrößten Aufstieg an kapitalen Königslachsen.

Als kapital gelten die Königslachse am Kenai River erst ab einem Gewicht von 75 Pfund! Und von dieser Sorte steigen nicht jährlich einige Dutzend auf, sondern täglich. Der größte jemals mit der Angel gefangene King Salmon stammt aus dem Kenai River und wog unglaubliche 98,4 Pfund. Dieser Fisch wurde präpariert und kann im Visitor Center in Soldotna bewundert werden.


Kojulik River

Der Kojulik River gehört zu den weltbesten Forellenflüssen. Zum Angeln am Kojulik River nehmen Sie nur das mit, was Sie auch am Körper tragen können, denn Camps und Unterstände finden Sie dort nicht. Der Kojulik ist ein reines Fly-Out Gewässer. Dafür benötigen Sie aber spezielles Pfefferspray zur Bärenabwehr!

Das Wasser des Kojulik ist kristallklar und fliesst abwechselnd schnell über Kiesstrecken. Hier steigen auch reichlich Lachse auf, neben den Silberlachsen fangen Sie auch Rotlachse, aber vor allem ist der Fluss voll mit Regenbogenforellen von denen viele über 20 Pfund haben.


King Salmon River (Nushagak River)

Von dem Ort mit dem wunderschönen Namen "King Salmon" fliegen Sie mit dem Wasserflugzeug etwa 1 1/2 Stunden bis zum Nushagak River. Sie sind hier fernab der so genannten Zivilisation und mitten in der wunderschönen Natur, in dem Schönsten, was unsere Mutter Erde uns zu bieten hat.

Im Nushagak River finden Sie alle fünf pazifischen Lachsarten und in den vielen Nebenflüssen und Nebenbächen Äschen, Saiblinge und Regenbogenforellen. Es lohnt sich, nach einigen anstrengenden Lachsangeltagen, auch zwischendrin einen gemütlichen einzulegen und die anderen Salmoniden herauszufordern.

Auch wenn der Nushagak in der Hauptsache vom Boot aus beangelt wird, bei Niedrigwasser finden Sie eine Menge Angelstellen vom Ufer aus. Ob Sie lieber mit der Spinnrute fischen oder mit der Fliegenrute, bleibt Ihrer Vorliebe vorbehalten. Beides ist am Nushagak River erlaubt und beides ist möglich und erfolgversprechend.


Lake Creek River und Yentna River

Die Saison geht von Mai bis September; Königslachs: Mitte Mai bis Mitte Juli; Rotlachs: Juli; Silberlachs: Ende Juli bis Mitte August; Hundslachs: Juli bis August; Buckellachs: Anfang Juli bis Mitte August; Regenbogenforelle: Mai bis September; Hecht Mai bis September

Geangelt wird mit Spinnrute gleichermaßen wie mit der Fliegenrute. Es gibt diesbezüglich keine Beschränkungen.


Alexander Creek

Der Alexander Creek ist ein mittelbreiter Fluss, der ruhig durch die schöne Landschaft Alaskas fließt. Er ist rund 60 Meilen lang. Sein größter Vorteil ist, dass er Hochwassersicherheit bietet, es fallen also keine wertvollen Angeltage aus.

Saisonzeiten: Königslachs: Ende Mai bis Mitte Juli; Rotlachs: Mitte Juli bis Anfang August; Silberlachs: Anfang August bis Ende August


Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.